Projekte

Für eine positive Entwicklung des E-Sports

Aktiv gegen Diskriminierung

Die Servicestelle ADA unterstützt im Rahmen eines offiziellen Kooperationsvertrages den Paderborn E-Sports e.V. bei der Erarbeitung eines Schutzkonzeptes und übernimmt die Beratung von Diskriminierung betroffenen Personen. Der Paderborn E-Sports e.V. setzt sich aktiv gegen Diskriminierung ein und unterstützt im Rahmen seiner Vereinstätigkeit Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.

Gemeinsam wollen wir aktiv gegen Diskriminierung im digitalen Raum einstehen und für einen gesellschaftlichen Konsens gegen Diskriminierung und für Gleichbehandlung aller Menschen in unserer Gesellschaft hinarbeiten.Wir treten Diskriminierung in all Ihren Varianten aktiv entgegen und leben im Verein offensiv Integration, Inklusion und Gleichberechtigung.

Alle Mitglieder sind dazu angehalten als Opfer oder Zeuge von Diskriminierung die ADA als unabhängige Stelle anzusprechen. Außerdem wird unser gesamtes Orgateam professionel zum Thema Diskriminierung geschult, um diese zu erkennen und passend zu reagieren.

Zusammen mehr erreichen, als man alleine gedacht hätte

Als Gründungsmitglied des Landesverbands für E-Sport NRW (e-sport.NRW) möchten wir als Verein den E-Sport mit gestalten und ihm ein Gesicht geben. Mit Jürgen als Vizepräsident Organisation und Lucas als Kassenprüfer zeigen wir, dass wir bereit sind, uns aktiv für die Belange der Szene einzusetzen. Im Landesverband werden wir unsere Vorstellung von einem gemeinnützigen und gesunden E-Sport weiter vorantreiben und im Schulterschluss, mit zahlreichen anderen E-Sport Vereinen und Akteueren, dem E-Sport den Raum in der Gesellschaft schaffen, den er verdient.

Wir sind Teil der E-Sport-Bewegung

Als Teil des ESBD unterstützen wir sowohl das Thema Breitensport, als auch Bestrebungen den E-Sport als gemeinnützig anzuerkennen.

Als Fachsportverband ist der ESBD sowohl für Politik und Verwaltung als auch für Sport- und Dachverbände der zentrale Ansprechpartner für die sportliche Ausgestaltung von eSport und die Belange der Athleten in dem Bereich. Für seine Mitgliedsorganisationen aus Spitzen- und Breitensport des eSports bildet der ESBD eine Plattform, auf der gemeinsame Herausforderungen im Dialogverfahren behandelt und übergeordnete Themenfelder bearbeitet werden können.

Gemeinsam für gesunden E-Sport in der Region

Mit der projektgebundenen Kooperation, wollen wir im Schulterschluss mit dem SCP07 den E-Sport in Paderborn weiter etablieren. Gemeinsam werden wir der heimischen E-Sports-Community regionale Events bieten und den präventiven Aspekt für einen gesunden Umgang mit digitalen, kompetitiven Medien weiter stärken. Hier sind die gebündelten Kompetenzen und Reichweite ein starker Hebel. Mit dieser Partnerschaft zeigen wir, dass E-Sport weit über Gaming allein hinausgeht.

E-Sport als Teil der Jugendarbeit im Sportverein

Gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI NRW) führt die Sportjugend NRW drei Jahre (2021-2024) das Projekt „E-Sport als Angebot der außersportlichen Jugendarbeit im Sportverein“ durch.
Wir sind gemeinsam mit unseren Projektpartnern (SCP07 & Dolphins Paderborn) einer von zwanzig Modellstandorten. Unter anderem nehmen einige unserer Mitglieder an Multiplikator*innenschulungen zur pädagogischen Anleitung von E-Sport-Angeboten teil. Außerdem planen wir aktiv den Aufbau eines Beratungsangebots für interessierte Vereine in der Region und unterstützen die wissenschaftliche Begleitung durch die FH Münster – Fachbereich Sozialwesen.

Cloud ready?!

Unser Vereinsheim wird aus dem Datacenter der UCS per Active Directory versorgt und unsere Gaming Server sind darüber weltweit erreichbar. Von Mönchengladbach nach Paderborn mit 1GBbit und von dort in die ganze Welt.

Wir sparen uns eine Serverstruktur und deren Wartung im Vereinsheim, so erreichen wir eine maximale Flexiblität. Dies hilft uns als Verein, sich vor Ort auf das Wesentliche zu konzentrieren und gewährleistet uns neben der maximalen Sicherheit auch die maximale Verfügbarkeit.

Mehr Wissen, bitte

Die Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW ist eine offizielle Fachstelle des Landes Nordrhein-Westfalen, die aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW strukturgefördert wird, um Einrichtungen der Jugendförderung bei der Bereitstellung und Durchführung von medienpädagogischen Angeboten zu beraten und zu unterstützen.

Als Verein fördern wir die Teilnahme unserer Mitglieder an Schulung und die interne Verbreitung dieser Inhalte. Wir erhoffen uns durch diese praxisbezogene Fortbildungen, die das eigene Erleben der Medien in den Vordergrund stellen, insbesondere in den Bereichen Computerspiele, Social Media und Kreative Mediennutzung, Impulse für eine positive Entwicklung unserer Mitglieder im Umfeld des E-Sport.

Teil der Szene

Mit unserem Beitritt zum E-Sport Netzwerk DACH (END) unterstützen wir die Ausweitung der Verständigung und die Zusammenarbeit innerhalb der deutschsprachigen E-Sport-Szene. Das END bietet eine Kommunikationsplattform für verschiedener Akteure, darunter Vereine und Hochschulgruppen und viele weitere Arten von Spieler*innen-Zusammenschlüssen. Der Austausch zu diverser Themenstellungen findet über den zentralen Discord des END statt, der prinzipiell für jede*n E-Sportler*in frei zugänglich ist.

Sie haben spannende Ideen?

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!